Warum nicht „alle“ deine Kunden sind

Wenn ich dich frage: “Wer sind deine Wunschkunden?“
Antwortest du dann auch mit „ Alle, die unsere Produkte/Dienstleistungen kaufen möchten“ ?

Aus Marketingsicht ist es extrem wichtig, seinen Wunschkunden genau zu kennen und bietet folgende Vorteile:

• Die potentiellen Kunden werden konkret angesprochen und fühlen sich sofort abgeholt
• Du gibst den Menschen beim heutigen Überangebot am Markt eine klare Orientierung
• Du arbeitest nur mit den Menschen zusammen, mit denen es Spaß macht
• Du kannst deine Texte in der Marketingkommunikation genau auf diese Gruppe ausrichten
• Du weißt genau, auf welchen Media-Kanälen deine Kunden zu finden sind
• Du kannst deine Unternehmensangebote und Serviceleistungen immer besser auf die
Probleme und Bedürfnisse deiner Kunden anpassen

Mit welchen Kunden möchtest du zusammenarbeiten?

Hier kommt eine kleine Übung:
Stelle dir deine 5 Lieblingskunden vor – Kunden, mit denen du vielleicht schon ein freundschaftliches Verhältnis hast, mit denen die Arbeit richtig Spaß macht, die deine Arbeit wertschätzen, der Arbeitsablauf super funktioniert und das Endergebnis für den Kunden perfekt ist. Kunden, die auf der gleichen Wellenlänge sind, wie du.

• Welche Gemeinsamkeiten dieser 5 Personen lassen sich erkennen?
• Was zeichnet diese Menschen aus?
• Warum hat die Zusammenarbeit so Spaß gemacht?
• Warum konnte ein so gutes Ergebnis erzielt werden?
• Welches Problem konntest du gut lösen?

Achte auch auf Ähnlichkeiten von Alter, Herkunft, Lebensstile, Charaktereigenschaften, Werte, politische und religiöse Ansichten…..

Welche Kunden möchtest du auf keinen Fall?

Jetzt nimmst du die Aufträge, die schwierig waren, z. B. Kunden, die immer feilschen, die Termine absagen, die keine Eigenverantwortung übernehmen…..
Mit welchen Kunden möchtest du nicht zusammenarbeiten und warum?

Schreibe alle deine Erkenntnisse auf. Anhand dieser Übung wird dir dein idealer Klient immer klarer. Menschen, mit denen du dich wohl fühlst und die die gleichen Werte und eine ähnliche Lebensphilosophie haben, wie du.

Versuche, dich in deinen Kunden hinein zu versetzen

• Welches konkrete Problem kannst du lösen? Welchen größten Schmerz hat dein Kunde?
• Welches Bedürfnis kannst du erfüllen?
• Welches Ziel möchte dein Kunde erreichen, wenn er mit dir zusammenarbeitet?
• Welchen Kunden kannst du mit deinem Gesamtpaket (Stärken, Talente, Erfahrungen, eigene Geschichte, Ausbildung, Interessen) am besten helfen und dienen?
• Welche zusätzlichen Serviceleistungen könnten ihm wichtig sein?
• Was könnte Ihn daran hindern, dein Angebot zu nutzen?

Je klarer du deine Wunschkunden vor Augen hast, desto besser.
Es hilft dir die Sprache zu finden und genau die Gefühle und Sehnsüchte anzusprechen und ihn genau da abholen, wo er ist.

So, nun wünsche ich dir viel Spaß bei der Klarheitsfindung zu deinem Wunschkunden.

P.S. Möchtest du auch endlich die richtigen Kunden in deinem Business anziehen? Tust du dich schwer, deine konkreten Wunschkunden zu definieren? Dann lade ich dich zum kostenlosen Gespräch ein >> (Hier klicken!) Ich freu mich auf dich!

Dein GRATIS-GESCHENK

E-Book „Wie du deine kreative Kraft entfaltest und deine Einzigartigkeit authentisch sichtbar machst.“